Es ist da. Mein Schwein wurde geboren!

Es ist da. Mein Schwein wurde geboren!

Gestern hat mich Judith angerufen und gesagt, dass es wahrscheinlich kommende Nacht so weit sein wird. Das Gesäuge der angehenden Mutter war bereits sehr groß und an den Zitzen trat auch schon die erste Milch aus. Wie sie es neulich im Gespräch schon erzählt hat, hat sie sich auch schon ein wenig von den anderen zurückgezogen. Als sie heute morgen dann nach oben kam, war die Überraschung aber groß:

Berkshire-Tamworth-Mix
Berkshire-Tamworth-Mix

Wie schon beim letzten Mal, als sie Junge bekommen hat, hat sie sich lieber mit Mr. Brown, dem Tamwort-Eber eingelassen und dann kommen eben Berkshire-Tamorth-Mischlinge heraus. Scheinbar ist sie ganz schön wählerisch… aber so etwas passiert eben, wenn nicht alles zu 100% kontrolliert abläuft. Judith hat mir dann noch erzählt, dass sie sich nicht sicher waren, ob sie aufgenommen hatte und haben sie deswegen noch mit Mr. Brown zusammengebracht. Irgendwie ist es cool.

Wenn nicht Cleo, eine weitere Muttersau wenige Stunden später nicht auch ihre Jungen bekommen hätte, dann hätte ich mich für eines der Mischlingsferkel entschieden, aber da die kleinen Berkshire nun auch da sind, bin ich dann bei der ursprünglichen Idee geblieben und werde ein Berkshire als Patenschwein nehmen. Dass Cleo jedoch auch schon so weit war, war überhaupt nicht klar, die typischen Anzeichen hat sie nicht gezeigt.

Die Berkshire-Ferkel
Die Berkshire-Ferkel

Die sechs kleinen Ferkel sind nach wenigen Stunden schon putzmunter und stolpern bereits ein wenig herum. Die Muttersau verlässt die Hütte und das Nest immer nur kurz zum Fressen und Saufen und kehrt dann gleich wieder zu den Kleinen zurück. Es dauert etwa eine Woche, dann rennen die Ferkel schon überall herum. Nach einer weiteren Woche fangen sie schon an, an Fressen zu knabbern, das geht alles ganz schön schnell.

Die Muttersauen bekommen einen Monat ihr Futter mit Tee angesetzt. Der Tee besteht aus Frauenmantel, Himbeerblättern, Brennnessel, Zimt und Rosmarin. Das dient alles zur Förderung der Milch, wirkt abschwellend und entzündungshemmend (für das ganze Gebärmutter-Tralala) und stärkt das Immunsystem.

Ich werde das erste Mal nach etwas mehr als einer Woche dort sein, um sie zu besuchen. Darauf bin ich schon sehr gespannt, vor allem auch, ob ich gleich eines als meines erkennen werde!

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.